Klarer Sieg und knappe Niederlage die 2. Drucken
Geschrieben von: Martin Pohl   
Dienstag, den 05. Februar 2008 um 10:25 Uhr

Am letzten Sonntag (03.02.08) trat die 1. Herrenmannschaft des SSC seine weiteste Auswärtsfahrt nach Magdeburg an. Stark dezimiert, dafür aber umso motivierter, wollten die Jenaer versuchen Platz zwei in der Tabelle der Oberliga Thüringen /Sachsen-Anhalt näher zu kommen.

 

Gleich zum ersten Spiel war zu erkennen, dass der SSC heute nicht über die personelle Stärke verfügen würde, welche den Jungs um Trainer Thilo Langer in den vorherigen Spielen eine volle Bank beschehrt hatte. Mit nur sieben Mann, von denen einige auch noch durch eine Grippe angeschlagen waren, hatten die Jenaer die Reise nach Magdeburg angetreten.

Doch, dass sich der SSC nicht kampflos ergeben würde, ist allen bekannt. So entwickelte sich gegen den Osternienburger HC II ein hart umkämpftes Spiel, wobei die Osternienburger es schafften lange Zeit sehr viel Druck zu machen. Doch der SSC hatte mit Torwart Björn Bartholomé einen starken Rückhalt und wurde so vor einem allzu großen Rückstand bewahrt. Kurz vor Schluss befand sich die Spannung auf dem Siedepunkt, da beide Mannschaften versuchten das Spiel noch für sich zu entscheiden. Doch die Jenaer zogen das scheinbar bessere Los und arbeiteten sich eine Strafecke heraus. Diese jedoch wurde verstoppt und leitete den direkten Gegenstoß der Osternienburger ein, aus welchem, das aus Jenaer Sicht, unglückliche 4:5 resultierte. Ärgerlich vor allen Dingen deshalb, weil der SSC es so nicht schaffte weiter an den direkten Konkurrenten um Platz zwei in der Tabelle, den Erfurter HC, heranzukommen.

Torschützen für Jena: Tillmann Graf 3x, Florian Graf 1x.

Das zweite Spiel hielt für die Jenaer die Möglichkeit bereit durch einen Sieg gegen den Erfurter HC ein Stück näher an den Rivalen heranzurücken. Erfurt jedoch erwischte den besseren Start und führte bald mit 2:0. Doch wie schon im Hinspiel schaffte es der SSC sich noch einmal zurückzukämpfen und wandelte das Spiel durch Tore von Florian Graf (3x), Tillmann Graf (3x), Christian Bertels (2x) und Benjamin Lindig (1x) in ein 9:6 aus Jenaer sicht um. 

So steht am Ende des Spieltages leider wieder nur die Hälfte der möglichen Punkteausbeute, welche aber aufgrund der personellen Schwächung doch gerechtfertigt ist. Daher ist der SSC am letzten Spieltag in Osternienburg aber auf die Schützenhilfe angewiesen, will man noch den Sprung auf Platz zwei der Tabelle schaffen.

Unmöglich ist das jedoch nicht, denn die Oberliga hat schon des Öfteren für Überraschungen gesorgt.  

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. Februar 2008 um 11:57 Uhr
 

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk