Home Kinder Gelungener Jahresauftakt in der Landeshauptstadt
Gelungener Jahresauftakt in der Landeshauptstadt Drucken E-Mail
Geschrieben von: Markus Fischer   
Sonntag, den 06. Januar 2019 um 22:25 Uhr

Gleich am ersten Wochenende des Jahres stand für unsere C-Knaben heute (06.01.2019) der erste Spieltag an. Trotz eher ungünstiger Ausgangsbedingungen kann man den Start ins neue Jahr als gelungen bezeichnen.


So fehlten aufgrund des Termins, es waren ja immerhin noch Schulferien, einige Stammspieler und damit die halbe Startaufstellung. Außerdem reisten wir nach Erfurt auch noch ohne Trainer an, da Lars mit den A-Knaben in Leipzig unterwegs war. Aus dieser Hinsicht waren die Erwartungen durchaus etwas gedämpft.


Der erste Gegner des Tages waren die Jungs aus Leuna. Da diese zu einem großen Teil aus Anfänger bestanden hatten es unsere Jungs hier nicht sonderlich schwer. So konnte sie, trotz anfänglicher Müdigkeit, schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Jungs dann noch einmal, so dass das Spiel letztendlich mit 8:0 gewonnen wurde.

Dieses Ergebnis stimmte alle mitgereisten Fans positiv. Der zweite Gegner des Tages, unsere Freunde aus Weimar, waren aber schon spielstärker einzuschätzen. Dies zeigte sich auch im Spiel. Zwar lagen auch hier die Jenenser in zur Halbzeit in Führung, allerdings machte Weimar auch ein wenig Gegendruck und kam selber zu ein paar Kreisszene. Die zunehmende Müdigkeit, immerhin hatten wir nur einen Auswechselspieler, führte dann folgerichtig zu einem Tor für Weimar. Dieses beeinträchtigte allerdings nicht das Ergebnis, so dass unsere Jungs mit einen 4:1 Sieg von der Platte gingen.

Im letzten Spiel hatten wir es mit einem unserer Angstgegner, den Gastgebern aus Erfurt zu tun. Startete das Spiel zunächst ausgeglichen, konnte Erfurt dann recht bald in Führung gehen, so dass es zur Halbzeit bereits 2:0 für Erfurt stand. Auch die Halbzeitansprache fruchtete zunächst nicht so richtig, so dass die Blumenstädter in Halbzeit 2 zunächst auf 4:0 erhöhen konnten. Trotz alle dem ließen die Jungs aber nicht die Köpfe hängen und kämpften weiter und kamen so noch an ein 4:2 heran. Leider reichte die Zeit aber nicht für mehr.

Alles im allen kann man den Jungs nur loben. Trotz der eher widrigen Bedingungen zeigten diese ein starkes Hockey. Dass das letzte Spiel verloren ging ist in gewisser Weise auch einfach nur Pech. Jetzt gilt es noch einmal am letzten Spieltag in Weimar alles zu geben.

Einen besonderen Dank gilt an diesem Spieltag übrigens noch Martin aus Weimar, welcher im letzten Spiel dann noch als Coach einsprang!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 13. März 2019 um 21:58 Uhr
 

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk