Home Kinder Ostdeutsche Meisterschaft der B-Mädchen und Knaben in Güstrow
Ostdeutsche Meisterschaft der B-Mädchen und Knaben in Güstrow Drucken E-Mail
Geschrieben von: Madeleine Erdt   
Samstag, den 25. März 2017 um 21:40 Uhr

Wir waren dabei!



Unsere Mädchen:

Mit großen Fanclub im Gepäck ging es Freitagnachmittag in Richtung Norden. Nach einer sehr disziplinierten Nachtruhe in unserer Unterkunft (danke an Steffi für die Organisation) und gutem Frühstück fuhren wir zur Kongresshalle, welche in den nächsten 2 Tagen ein Hockeytempel war. Die Aufregung bei den Mädchen war groß, standen wir doch als Pokalrundenletzter nun den Meistern der jeweiligen Bundesländer gegenüber. Dies spiegelte sich auch im 1. Spiel der Gruppenphase wieder. Gegen die später drittplatzierte Potsdamer SU wurde auch unsere sonst recht gut aufgestellte Abwehr mit Johanna W., Sophia uns Francine überrannt. 10:0, das brauchte erstmal viel seelische Aufbauarbeit. Im nächsten Spiel gegen den Schweriner SC war das Bild schon ausgewogener, mehrmals kämpften sich unsere Stürmer in den gegnerischen Schusskreis. Schwerin nutzte wiederum Standardsituationen für sich und erzielte schließlich durch zwei Ecken und einen 7m den Endstand von 3:0. Mental gestärkt folgte nun das Spiel gegen den späteren Spreepokal-Sieger, den Berliner SC. Im Gegensatz zum 1. Spiel ließen sich hier unsere Mädels nicht so die Butter vom Brot nehmen. Das Mittelfeld vertreten durch Lotte und Charlotte versuchte immer wieder den Ball an die Stürmer zu bringen, Endstand hier passable 5:0 gegen uns. Nach nur 1 Spiel Pause ging es gleich weiter zum letzten Gruppenspiel gegen den HC Niesky. Die Kräfte fehlten nun leider nach den doch recht anspruchsvollen Vormittag für ein Tor unsererseits, obwohl das Spiel insgesamt wieder ausgeglichener wirkte. Insgesamt mussten unsere Torwart-Mädchen Svenja und Friederike 22 Tore einstecken. Hut ab, dass sie auch bei teilweise hohen, straffen Bällen nicht die Nerven verloren haben und viele Torschüsse souverän abwehren konnten.

Zum Kopf leer pusten ging es am Nachmittag nach Warnemünde zur kurzen Strandvisite. In Hinblick auf den Folgetag verzichteten wir aber auf einen Sprung in die 5 °C kalte Ostsee.

Am Sonntag wollten die Mädels gegen Gastgeber Güstrow beim Spiel um Platz 9 nochmal alles geben. Unser Sturm bestehend aus Johanna F., Lilly und Emma bauten richtig Druck auf. Johanna zielte mehrmals aufs gegnerische Tor, scheiterte aber leider am Torwart. Güstrow hatte am Ende das bessere Händchen und gewann mit 2:0. Julia fand nach dem Spiel die richtigen Worte um die Enttäuschung abzufangen. Danke für deine tolle Arbeit in der diesjährigen Hallensaison.

Mädels! – Ihr habt in dieser Saison richtig viel geschafft und eure Leistung als Mannschaft deutlich verbessert. Ihr habt euch am Wochenende getraut gegen so starke Vereine zu spielen und habt dabei jede Menge gelernt. Bei der Siegerehrung hatte ich vor Stolz Tränen in den Augen – weiter so!

Eure Doreen



Unsere Jungs:

nachdem wir unseren Saisonsieg gebührend mit Bubble Ball gefeiert hatten, ging es auch für die B-Knaben zur Ostdeutschen Meisterschaft nach Güstrow. Im "Hexenhäuschen" angekommen, wurde das Matratzenlager aufgebaut und James Bond ließ den Abend ausklingen. Mit großen Erwartungen starteten die Jungs und Couch Lars in das erste Spiel gegen den Pritzwalker FHV, welches sie mit 5:0 für sich entscheiden konnten. Im nächsten Spiel trafen wir auf die altbekannten Hockeyfreunde vom ATV Leipzig. Leider zeigten wir hier deutliche Disziplin- und Nervenschwäche und verloren 1:3. Im folgenden Spiel gegen den späteren Finalisten TC Blau-Weiss Berlin mussten wir die erwartete 1:8 Niederlage einstecken. Trotz spielerischer Überlegenheit im Duell mit dem Brandenburger SRK ging auch dieses Spiel mit 1:2 verloren. Das 1:1 gegen die erste Mannschaft vom Cöthener HC reichte leider nicht für eine vordere Platzierung. Beim Fußball kicken, Bowling spielen und gemeinsamen Abendessen hellte sich die stark gedrückte Stimmung langsam wieder auf. Im Platzierungsspiel um Platz 9 gegen ESV Dresden konnte an den gewohnten Teamgeist angeknüpft werden und so beendeten wir dieses Turnier mit einem 4:2 Sieg.

Auch wenn die B-Knaben spielerisch unter ihren Möglichkeiten blieben, wird uns dieses aufregende und impulsive Wochenende noch lange in Erinnerung bleiben.

Danke an alle Eltern für die Begleitung und Unterstützung!

Vielen Dank an unsere Schiris Sören und Silas! Ihr seid vom Schiedsrichter-Beobachter sehr gelobt wurden.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 08. April 2017 um 19:01 Uhr