Home Kinder Platzierungsspiele der C-Knaben in Chemnitz
Platzierungsspiele der C-Knaben in Chemnitz Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Marz   
Freitag, den 27. Januar 2017 um 12:18 Uhr

Die Fahrt zu den ersten Platzierungsspielen in Chemnitz gestaltete sich für die SSC-Knaben als schwierig, da das Auto des Trainers sowohl mit Motorschaden als auch mit der Betreuertasche und den Spieltagsunterlagen, der Torwarttasche, drei Kindern, einer Mutter und dem Trainer selbst an der Grenze zu Sachsen seinen Geist aufgab. Nachdem ein Besenwagen wenigstens die Kinder, Mutter und die Hockey-Sachen endlich sicher zur Sporthalle in Chemnitz brachte, konnte es losgehen. Ein angenehmer Waffelgeruch breitete sich in der gesamten Halle aus, und freundlicherweise waren der geplante erste Gegner, der Pillnitzer HV, der veranstaltende Post SV Chemnitz und alle anderen Beteiligten damit einverstanden, den Spielplan so umzubauen, dass trotz unserer Verspätung alle Spiele sportlich entschieden werden konnten.
Das erste Spiel gegen den Gastgeber fing nicht gut an.

Chemnitz war besser, scheiterte aber am Pfosten und am starken SSC-Torwart. Kurz vor der Halbzeit dann aber das vielzitierte Tor aus dem Nichts: Tassilo, der beste Jenaer an diesem Tag, setzte sich über die rechte Seite durch und versenkte den Ball aus eigentlich aussichtsloser Position im Chemnitzer Tor. Dies schien unsere Jungs zu beflügeln, denn nach dem Wechsel spielte nur noch der SSC und erspielte sich Chance um Chance. Es gab nur noch eine kritische Situation zu überstehen, die Torwart Ferdinand großartig parierte, bevor Nils mit dem 2-0 nach einem Befreiungsschlag alles klar machte. Es folgten noch zahlreiche guten Chancen für Jena, die aber teilweise leichtfertig vergeben wurden. Ein letztlich hochverdienter SSC-Sieg, wenn auch nach schwachem Beginn.
Für das zweite Spiel gegen Erfurt hatten sich unsere Jungs viel vorgenommen, galt es doch, das 0-1 aus der Vorrunde wieder gutzumachen. Bereits zur Halbzeit stand es 5-0 durch Moritz, Anton Kü., Nils, Anton Ku. und Tassilo. Die zweite Halbzeit ließen die Jenaer es dann etwas ruhiger angehen, und sorgten mit nur zwei weiteren Anton-Kü.-Toren für den verdienten 7-0-Endstand und eine geglückte Revanche.
Und dann war da ja noch der Pillntizer HV, und der hatten vorher Osternienburg und Weimar jeweils mit 5-1 abgefertigt. Was machte eine so starke Mannschaft in den Platzierungsspielen? Zwar hatten Pillnitz in der Vorrunde gegen die Endrundenteilnehmer ATV Leipzig und Leuna gewonnen, ein Nichtantritt brachte ihnen aber so viele Strafpunkte, dass sie aufgrund der Tordifferenz auf den vierten Platz in der Gruppe zurück und damit aus der Endrunde raus fielen. Mit einem hartumkämpften 0-0 schafften es unsere Jungs in die Halbzeitpause, aber nach der Pause gingen die starken Pillnitzer verdient mit 2-0 in Führung. Da half es auch nichts, dass Ferdinand vier von vier Penalties abwehrte. Für den 0-3-Endstand aus SSC-Sicht sorgte der Keeper dann aber selbst, als er sich einen Weitschuss, der vom Pfosten zurück ins Feld sprang, selbst ins eigene Tor kickte.
Fazit: Ein verspäteter, aber guter Auftritt der SSC-C-Knaben in Chemnitz mit zwei verdienten Siege, einer Niederlage gegen einen starken Gegner und einem kaputten Trainerauto.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 27. Januar 2017 um 22:09 Uhr