Home Kinder 1. Hallen Spieltag der Mädchen B
1. Hallen Spieltag der Mädchen B Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heiko Berger   
Sonntag, den 27. November 2016 um 21:57 Uhr

Nach einigen spielerischen Problemen die unsere Mädels in der letzten Feldsaison hatten wurden für die neue Saison die Verantwortlichkeiten etwas neu geordnet. Wie bei allen Veränderungen üblich, kann sich auch dann nicht alles sofort zu 180° drehen. Aber mit vorsichtiger Stimme kann man doch behaupten, dass kleine Erfolge sichtbar sind.

Mädchen B Halle 16-17

So konnten wir heute am 27.11.2016 bei unserem 1. Spieltag zwei durchaus starke Spiele zeigen, die wir dennoch nicht mit voller Punktzahl belohnt bekommen haben.

Das erste Spiel durften wir gegen die Mädels des SSV Vimaria bestreiten, welches im Allgemeinen sehr ausgeglichen wirkte. Es gab Ecken auf beiden Seiten, die jedoch alle nicht genutzt werden konnten. Überraschend kam dann auch schon der Pausenpfiff. Zehn Minuten sind verdammt kurz. Halbzeitstand 0:0. Auch in der zweiten Halbzeit sah es zunächst nicht anders aus. Viele kleine individuelle Fehler auf beiden Seiten, die überwiegend nicht genutzt wurden. Am Ende schaffte es Weimar dennoch einen unglücklichen Querpass abzufangen und dank der schwächelnden Abwehrleistung zu verwandeln. Endstand leider 0:1 für Weimar.

Im zweiten Spiel hieß es antreten gegen den ausrichtenden Erfurter Hockey Club. Gleich zu Beginn konnte deutlicher Druck mit zug zum gegnerischen Tor aufgebaut werden. Schon in Minute zwei der ersten Halbzeit konnte durch Johanna das 1:0 erzielt werden. Förmlich beflügelt konnte Emma nach nur 1min. zum 2:0 nachlegen. Aber nicht genug. Nach einer weiteren Minute konnte Emma erneut punkten. Doch nun kam auch Erfurt ins Spiel und konnte einen ersten Aufholtreffer landen. Halbzeitstand 3:1 für den SSC. In der zweiten Halbzeit war die Ansage den Vorsprung zu halten. Leider konnte der Trend nicht fortgesetzt werden und wir knickten wieder an individuellen Fehlern ein. So kam es, dass wir nach ca. 5 min der zweiten Halbzeit nur noch mit einem Treffer führten. Nicht genug konnte Erfurt in Minute 8 auch noch den Ausgleich erlangen.  Endstand 3:3.

Wir können festhalten, dass wir durchaus große Chancen hatte aber noch an einigen Sachen arbeiten müssen. Alles in allem sah es dennoch nach Hockey aus, was sicher daran liegt, dass wir mit Julia nun einen festen Trainer für die Mädels haben.

Vielen Dank an Julia fürs Coachen und an Doreen für die Organisation der Mannschaft.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. Dezember 2016 um 19:42 Uhr