Home Kinder Hallenauftakt für C-Knaben
Hallenauftakt für C-Knaben Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Marz   
Sonntag, den 20. November 2016 um 19:35 Uhr

Der Auftakt in der Halle begann für unsere C-Knaben am 19.11. in Köthen. Und unsere Jungs waren hungrig und legten wie die Wirbelwinde gegen den HC Lindenau-Grünau los. Im Sturm kombinierten sich Nils, Anton und Moritz nach Belieben durch den Leipziger Schusskreis, erspielten sich Chance um Chance, erzielten aber in der ersten Halbzeit nur ein Tor nach einem eher verunglückten Kullerball durch Anton. Dazu noch ein Pfostentreffer von Moritz und zweimal das Außennetz durch Tassilo. Das 1-0 zur Pause war viel zu wenig für diesen Auftritt.

In der zweiten Halbzeit dann verkehrte Welt. Zwar stand die Abwehr um Niklas, Hannes und Eric jederzeit sicher -- Torwart Ferdinand musste im ganzen Spiel nicht einen einzigen Ball abwehren -- aber das Spiel nach vorne war längst nicht mehr so erfrischend. Dennoch fielen plötzlich aus wenig Chancen viele Tore: 2-0 Niklas (Penalty), 3-0 Anton, und 4-0 Moritz (Penalty), Ende.

Im zweiten Spiel gab es dann eine harte Nuss, nämlich die haushohen Favoriten aus Cöthen. Die legten auch los wie die Feuerwehr, und schon nach zehn Sekunden musste Ferdinand das erste Mal in höchster Not retten. Immer wieder verleiteten die Cöthener unsere Jungs durch ihr frühes Stören zu Fehern, und es war Ferdinand zu verdanken, dass in der ersten Hälfte nur zwei Gegentore fielen. Und kurz vor der Pausensirene konnte Tassilo nach einem tollen Doppelpass sogar auf 1-2 verkürzen.
Kurz nach dem Wechsel kam dann aber doch das 1-3. Wieder provozierten und bestraften die Cöthener einen individuellen Fehler. Dennoch: der SSC war präsenter als vor dem Wechsel und scheiterte durch einen Pfostenschusss von Tassilo am erneuten Anschlusstreffer. Dann war aber die Luft raus: In den letzten fünf Minuten erspielte sich der CHC sechs hochkarätige Torchancen und konnte schließlich die letzte davon zum 1-4-Endstand nutzen.

Unter dem Strich ein gelungener Auftritt des SSC, in dem Robert bei seinem erstes Turnierspiel ein Sonderlob des Trainers kassierte. Die Mannschaft wählte Niklas zurecht zum besten Jenaer Spieler, der dafür von der Mannschaftsführung sogar einen kleinen Pokal erhielt. Nicht unerwähnt bleiben soll allerdings auch ein Spieler einer anderen Mannschaft, nämlich aus der zweiten Mannschaft des Cöthener HC. Im Spiel gegen die eigene erste Mannschaft korrigierte er eine Schiedsrichterentscheidung zu seinen Ungunsten, indem er sagte, dass sein Gegner einen Fernschuss noch im Schusskreis berührte, worauf die Schiedsrichter das zuvor annulierte Tor zum 2-2 Ausgleich (und Endstand) für gültig erklärten. Hut ab! Allerdings nicht vor den Eltern, die beim Schiedsrichter gegen die Wertung des Treffers lautstark protestierten.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. November 2016 um 01:12 Uhr