Home Kinder B-Knaben in Osternienburg
B-Knaben in Osternienburg Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Marz   
Dienstag, den 06. September 2016 um 19:40 Uhr

Der letzte Spieltag kurz nach den Sommerferien in Leipzig-Grünau brachte den B-Pokalknaben des SSC zwei Niederlagen: ein deutliches 0-7 gegen Erfurt und eine unglückliches 0-2 gegen Weimar. Damit stand nach Ende der Hinrunde ein einziges Pünktchen aus dem 1-1 gegen Borna zu Buche.

Das Ziel für die Rückrunde konnte nur sein, diesem Punkt weitere hinzuzufügen, denn die Teilnahme an den Platzierungsspielen war immer noch in Sichtweite. Den Anfang machte der Spieltag am 28. August in Osternienburg, und dieser Plan sollte durch dreifache Verstärkung aus den Reihen der C-Knaben Gestalt annehmen. Und tatsächlich, bereits vor dem ersten Spiel wurde bekannt, dass der Hinrundenpunkt gegen Borna sich verdreifachte: Borna hatte einen nicht-spielberechtigten A-Knaben eingesetzt.
Den Punkten am "grünen Tisch" sollten nun aber weitere auf dem blauen Platz folgen. Zunächst gegen Erfurt. Die pessimistischen elterlichen Zuschauer begannen bereits mit dem Anpfiff die Minuten herunter zu zählen, aber die Jungs in blau machten das ganz prima. Die erste Halbzeit brachte Erfurt lediglich drei Strafecken, die aber allesamt gut verteidigt wurden. 0-0 zur Pause, sollte da was gehen? Leider nein, nach dem Seitenwechsel wurde der Erfurter Druck zu groß, und gleich mehrmals gelang es dem EHC, Spieler frei vor unserem Torwart anzuspielen, dabei klingelt es zweimal. Aber unsere Jungs wehrten sich, und starteten bei schwülheißen Temperaturen selbst gute Angriffe. Erfurt konterte aber erfolgreich und erhöhte auf den 0-4-Endstand.
Die realistischen Hoffnungen auf Punkte lagen im Spiel gegen Osternienburg. Und siehe da, die SSC-Knaben kombinierten und dominierten das Spiel fast nach Belieben. Aber selbst eine vierfache Großchance blieb ungenutzt, wobei Adrian beim dritten Versuch zwar einen Stockschlag auf den Oberschenkel, aber nicht den erhofften Siebenmeter erhielt. Und dann kam es, wie es kommen mussten: Ein Entlastungsangriff von Osternienburg, Strafecke, Tor. Wieder keine Punkte? Nein, im direkten Gegenzug besorgte ausgerechnet Niels, der C-Knabe aus dem jüngeren Jahrgang, nach toller Vorarbeit den hochverdienten Ausgleich. Bei diesem 1-1 blieb es dann bis zum Spielende. Die hungrigen Zuschauer -- die Küche öffnete und 11:30 und war um 12:20 leergefuttert -- waren zufrieden: Engagierte und spielstarke Jenaer Spieler mit einer Niederlage, einem Unentschieden, aber dennoch drei weiteren Punkten auf dem Habenkonto.


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Dezember 2016 um 10:08 Uhr