Home Eltern SSC Jena I siegt beim 10. Jenaer-Schnapphans-Hockeyturni
SSC Jena I siegt beim 10. Jenaer-Schnapphans-Hockeyturni Drucken E-Mail
Geschrieben von: Volkmar Hofmann   
Sonntag, den 29. September 2013 um 10:44 Uhr

SSC Jena I siegt beim 10. Jenaer-Schnapphans-Hockeyturnier

Geschr. von Hoffi 19.09.2013

Gastgeber SSC Jena I, die Schnapphänse, siegten beim 10. Jenaer-Schnapphans-Hockeyturnier für Elternhockeymannschaften am 14.09.2013 auf der neuen Kunstrasen-Hockeyanlage des SSC in der Theobald-Renner-Straße. Damit wurde der Vorjahressieg wiederholt.


Folgende 7 Mannschaften kämpften auf 2 Plätzen um den Turniersieg:

„Schaumschläger“ HC Göttingen
„Gloriosen“ Erfurter HC
„De Mamas un de Papas“ SV Motor Meerane
„Hockey-Eulen“
HCLG Leipzig
„7 Wunder von Jena“ SSC Jena III
„Schnapphänse“ SSC Jena II
„Schnapphänse“ SSC Jena I


Abschlusstabelle

gew.

u

verl.

Tore

Diff.

Pkt.

1.

SSC Jena I

5

1

0

10

:

0

10

16

2.

HCLG Leipzig

4

2

0

9

:

0

9

14

3.

SSC Jena III

3

1

2

6

:

4

2

10

4.

SSC Jena II

3

0

3

6

:

10

-4

9

5.

HC Göttingen

2

0

4

4

:

6

-2

6

6.

SV Motor Meerane

1

1

4

2

:

9

-7

4

7.

Erfurter HC

0

1

5

0

:

8

-8

1


Die Spielergebnisse des SSC Jena I:


SSC Jena I – SV Motor Meerane HC

3:0
SSC Jena II – SSC Jena I 0:1
SSC Jena I – Erfurter HC 1:0
HC Göttingen - SSC Jena I
0:2
SSC Jena I – SSC Jena III 3:0
HCLG Leipzig – SSC Jena I
0:0


Bei diesem Kleinfeld-Turnier spielten in einer Mannschaft je 5 Feldspieler und ein Torwart. In einer Elternmannschaft, die aus einem Mix von Damen und Herren besteht, müssen mindestens 2 Frauen spielen. Die Spielzeit betrug 20 Minuten.

Folgende Spieler kamen beim SSC Jena I zum Einsatz:

Carsten Dahmlos, Steffi Schlegel, Volker Ost, Jürgen Haase, Siegfried Ibscher, Kathrin Grundt, Torsten Lang, Kerstin Schotten, Karolin Heim.

Auch Dank der Unterstützung der Fans wurde der SSC Jena I ungeschlagen Turniersieger.

Die Spiele verliefen bei gutem Wetter sportlich fair. Leider wurde M. Berger so verletzt, daß ein Transport in das Krankenhaus erforderlich war – von dieser Stelle alles Gute.

Für das leibliche Wohl sorgten zahlreiche Helfer mit Getränken, Kuchen; Rostbrätel, Bratwürsten und Beilagen. Ein gelungener Turnierabschluß war am Abend der Turnierball, der noch mehr Teilnehmer verdient hätte.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 13. Juni 2015 um 21:53 Uhr