vereinsheim.jpg

Die Herren des SSC verloren auch ihr zweites Spiel der Rückrunde der Mitteldeutschen Oberliga gegen die Mannschaft vom HC Lindenau-Grünau aus Leipzig mit 1:4 (0:3).Somit befinden wir uns am Tabellenende und haben weiterhin nur 4 Punkten auf unserem Konto.

Die gut 70 Zuschauer sahen in der 1. Halbzeit eine recht einseitige Partie zu Gunsten der Gäste. Leipziger hatten das Spielgeschehen von der 1. Minute an unter Kontrolle und verstanden es geschickt, unsere Stockunsicherheiten auszunutzen und gingen durch eine schnelle Ballstaffette mit 0:1 in Führung. Einen Angriff über unsere linke Seite schlossen sie durch einen scharf gespielten Querpass in den Kreis aus gut 5 m mit einem Tor ab.

Das erste Gegentor noch nicht ganz verdaut, dauerte es keine 5 Minuten und es gelang den „Alten Eulen“ aus Leipzig ein weiteres Mal gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. Ein Mittelfeldspieler der Gäste kam an unsere Viertellinie zu einem freien Schlag in Richtung Tor, den der Spieler Martin Ratzlaff nur noch leicht Berühren musste um Björn aus kürzester Distanz keine Chance zu lassen – 0:2. Leipzig drückte weiter, gewann die Zweikämpfe und eroberte Bälle schon im Mittelfeld.

Trotzdem gelang es uns ein-zwei Chancen zu kreieren, die wir jedoch vergaben. Auch eine knapp über den Giebel gesetzte Ecke spiegelte unser fehlendes Quäntchen Glück vor dem Tor wider. Spätestens nach dem 0:3 durch eine ähnliche Situation wie beim 2. Tor kurz vor dem Seitenwechsel hatte jeder von uns begriffen, worum es nun geht. Nun bäumten sich die Hausherren endlich einmal auf, doch gelang es ihnen nicht, sich bis zum Ende der 1. Halbzeit in die Torschützenliste einzutragen.

Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer ein völlig anderes Bild. Eine kämpfende Heimmannschaft und Gäste, die sich in ihrer eigenen Hälfte einigelten und auf Konter lauerten. Durch teilweise gute Kombinationen kam der SSC einige Male gefährlich vor das Tor der Leipziger, doch vergaben wir beste Möglichkeiten kläglich bzw. scheiterten am heute gut aufgelegtem Gästetorwart.

Dadurch, dass wir nun alles nach Vorne warfen, boten sich dem Gegner Räume und Möglichkeiten den Spielstand zu erhöhen, doch die Abwehr um Spielertrainer Till hielt gut dagegen. Jedoch war es wieder ein individueller Fehler unsererseits, der den Leipzigern, genauer gesagt dem Spieler Martin Ratzlaff, sein 4. Tor an diesem Tage ermöglichte. Nun war das Spiel gelaufen, der SSC rannte weiter an, wurde jedoch durch geschicktes Stellungspiel gepaart mit der nötigen Aggressivität der Sachsen am Torerfolg gehindert. Unserem allseits bekannten Ex-SSCer Martin gelang es die Abwehr der Leipziger zusammenzuhalten. Auch unser Routinier Kuhni konnte mit seinem Sturmpartner Jonas, einem weiteren Debutanten im Feldteam des SSC, nichts an dieser Situation ändern. Jena versuchte weiterhin alles, jedoch mehr als der Ehrentreffer kurz vor Schluss gelang uns nicht. Roman brachte einen scharfen Pass vor das Tor und Bärbel musste nur noch „die Keule reinhalten“ – 1:4. Dieses Tor änderte jedoch nichts mehr an der feststehenden Niederlage. Nach Abpfiff verließen wir das Spielfeld trotz der tollen Unterstützung unserer Fans mal wieder mit leeren Händen.

Nächste Woche geht es zum Spiel zu den Jungs vom ESV Dresden.

Es spielten: Björn, Benni – Alex, Hagi, Till, Hoffi, Urs – Maurice, Roman, Christian, Flo, Freddy – Bärbel, Kuhni, Jonas

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com